Lernen mit Tieren | Hunde

___________________________________________

Therapiebegleithund Alani | BeThe Berlin | Philosophie | Angebot

 

Philosophie

____________________


Auch ein TherapiebegleithundTeam braucht zwischendurch mal eine Pause.

Sowohl mein Reitunterricht als auch meine Arbeit mit Alani zeichnen sich durch Zielorientiertheit und einen ressourcenorientierten Ansatz aus.  

Tiere urteilen nicht. Sie sind frei von gesellschaftlichen Zwängen und Regeln. Weder sozialer Status noch das äußere Erscheinungsbild spielen im Kontakt mit Tieren eine Rolle.
Dies gilt bei Pferden wie bei Hunden.

Ziele tiergestützter Pädagogik sind unter anderem die Stärkung des Selbstbewusstseins, Verbesserung der Konzentration sowie die Förderung der Selbstwahrnehmung. Außerdem werden wichtige Lernprozesse angeregt und soziale Kompetenzen gefördert. Dabei sehe ich vor allem die Möglichkeiten, die mein Gegenüber besitzt und weniger die Einschränkungen.

Hunde erleichtern den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung und fungieren als „Eisbrecher". Sie verbessern das emotionale Wohlbefinden, bieten Gesprächsstoff und motivieren.

Kontaktaufbau Stück für Stück wird bei uns groß geschrieben. Wichtig ist mir vor allem, meinen Gegenüber dort abzuholen, wo er oder sie gerade steht. Wir lassen uns immer Zeit und bewältigen in Ruhe und mit großer Sorgfalt jede Situation. Denn positive Erfahrungen mit einem Hund, beispielsweise durch die Bewältigung einer schwierigen Aufgabe, werden auf andere Lebensbereiche übertragen und stärken das Selbstwertgefühl.

Alani begleitet meine pädagogische Arbeit. Sie ersetzt dabei keinesfalls weitere Pädagoginnen oder Pädagogen. Sie ist eine wunderbare Hilfe und erleichtert mir den Zugang zu meinen Klientinnen und Klienten. Alani darf aber immer selbst entscheiden, wenn es ihr einmal zu viel wird. 


Beide sehr konzentriert bei der Sache: Dalina hat für Alani Leckerlis versteckt, die jetzt mit großem Eifer gesucht werden.

____________________